Zeltlager 2017 in Dittwar – schön wars

Bei strahlendem Sommerwetter starteten die Jugendrotkreuz (JRK) - Gruppen aus

Eberbach, Eppelheim, Meckesheim, St. Leon und Waibstadt nach Dittwar bei

Tauberbischofsheim. Mit dem Aufbau der Zelte begann ein kleines gemütliches

Zeltlager. Samstags wurde gebastelt. Tür-Schilder, Handy-Tankstellen und

Holzfiguren entstanden. Zahlreiche T-Shirts konnten bemalt und verschönert werden.

Zwar gingen die ganz großen Unwetter an uns vorbei, trotzdem regnete es ab

Samstagnachmittag immer wieder. International ging es am Sonntag zu.

Die Spielregeln der Spiele waren in Spanisch, Polnisch, Schwedisch und Niederländisch.

Sie mussten erst mit Hilfe eines Wörterbuchs „übersetzt“ werden, bevor gespielt

werden konnte. Auch das Essen führte uns rund um die Welt. Es gab Couscous, Chili

con carne, Köttbullar und Langos, aber Bratwürste wurden natürlich auch gegrillt.

Abends gab es Kino und Popcorn oder Lagerfeuer mit Stockbrot und Liedern. Beim

großen Geländespiel im Wald haben 2 Gruppen versucht, sich gegenseitig Fahnen

zu „klauen“. Die Gruppe mit den meisten hat gewonnen. Etwas gruselig wurde es bei

der Nachtwanderung. Es war aber alles halb so schlimm, als sich die „Geister“ später

vorstellten. Alle konnten gut schlafen und am nächsten Tag die Zelte und Feldbetten

abbauen. Nachdem alle Autos und LKWs beladen waren, der letzte Müll

eingesammelt war, konnte sich Irene nur noch von allen verabschieden und eine

gute Fahrt wünschen. Mit vielen schönen Erinnerung und Vorfreude auf das nächste

Zeltlager ging es nach Hause.