Wir sind derzeit knapp 400 Kinder und Jugendliche in 25 Ortsvereinen mit 36 Gruppen im Gebiet des DRK-Kreisverbands Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. Unser Kreisverband gehört zu den größten in Baden-Württemberg und reicht von St. Leon im Süden bis nach Dossenheim im Norden und wird im Osten von Eberbach und im Westen von Eppelheim begrenzt.

 

Das Jugendrotkreuz ist neben der Bereitschaft und der Sozialarbeit eine eigenständige Gemeinschaft im Dachverband des Deutschen Roten Kreuzes.

Um die Kreisjugendleitung als Ansprechpartner innerhalb des Kreisverbands zu unterstützen, ist ein hauptamtlicher Mitarbeiter im DRK-Kreisverband angestellt. Herr Glück hat sein Büro in der Kreisgeschäftsstelle  des Roten Kreuzes in Heidelberg und ist bei allen Fragen rund um das JRK die richtige Adresse.

Wir bringen Kindern und Jugendlichen den Gedanken des Roten Kreuzes in den Gruppenstunden in altersgerechter Form näher. Diese finden einmal in der Woche in den Ortsvereinen statt und bieten neben Erster Hilfe, Realistischer Unfalldarstellung auch Projektarbeiten, soziales Engagement, Rotkreuzgeschichte, Spiele, Basteln und Ausflüge an.

 

Auf Kreisverbandsebene werden jährlich mehrere Großveranstaltungen angeboten:

  •  Beim Kreisentscheid im Frühjahr treffen sich viele Gruppen zu einem Wettbewerb und messen ihr Wissen und Können im Vergleich untereinander.
  •  In den Pfingstferien findet unser Zeltlager statt, bei dem die Teilnehmer  ereignisreiche Tage erleben können.                                      
  •  Im Herbst findet alle zwei Jahre auf der Jugendburg in Rotenberg ein Wochenende statt, wo die Kleinsten im JRK alles Wichtige über die Erste Hilfe erfahren.                                                                 
  •  Die Fortbildung für Leitungskräfte wird durch die viermal jährlich stattfindenden Gruppenleitersitzungen mit Schwerpunktthemen zur Jugendarbeit garantiert.

Weitere wichtige Bereiche, die zur Arbeit des Jugendrotkreuzes zählen, sind die Schularbeit, der Schulsanitätsdienst sowie die Notfalldarstellung.